Klimaschutzteilkonzept – Energetische Feinanalyse auf der Kläranlage Flensburg Kielseng

Arbeitsgebiet: Energieanalysen von Kläranlagen

Zur Minderung der CO2-Emissionen und auf Grund steigender Energiepreise sollte die Energieeffizienz des Klärwerks Flensburg Kielseng verbessert werden. Dafür wurde ein Energieoptimierungskonzept auf der Basis einer energetischen und verfahrenstechnischen Analyse der Kläranlage erstellt. Neben der Erfassung des Ist-Zustandes und der Erstellung einer Energie und CO2-Bilanz, wurde eine Potentialanalyse, ein Maßnahmenkatalog sowie ein Controlling-Konzept erarbeitet. Das Energieeinsparpotential bei einer Umsetzung aller Maßnahmen liegt bei 1.400.000 kWh/h.

weiterlesen…

Klimaschutzteilkonzept zur “Klimafreundlichen Abwasserbehandlung” – Energetische Feinanalyse auf der Kläranlage Stade

Arbeitsgebiet: Energieanalysen von Kläranlagen

Für die Kläranlage Stade wurde das Ziel formuliert, die vorhandenen Energiekosten und Treibhausgasemissionen zu verringern. Dafür wurde auf der Basis einer energetischen und verfahrenstechnischen Analyse der Kläranlage ein Energieoptimierungskonzept erstellt. Neben der Erfassung des Ist-Zustandes und der Erstellung einer Energie und CO2-Bilanz, wurde eine Potentialanalyse, ein Maßnahmenkatalog sowie ein Controlling-Konzept erarbeitet. Das Energieeinsparpotential bei einer Umsetzung aller Maßnahmen liegt bei 1.100.000 kWh/a.

weiterlesen…

Klimaschutzteilkonzept zur “Klimafreundlichen Abwasserbehandlung” – Energetische Feinanalyse auf der Kläranlage Minden-Leteln

Arbeitsgebiet: Energieanalysen von Kläranlagen

Für die Kläranlage Minden-Leteln wurde das Energiekonzept im Hinblick auf die Nutzung des Potenzials von klimaneutralen Ressourcen (Photovoltaik, Windkraft, Wasserkraft, Abwärmenutzung) erweitert. Wesentliche Maßnahmen umfassten eine Grunderneuerung der Belüftungstechnik, sowie eine Errichtung einer Photovoltaikanlage. Insgesamt wurde ein Einsparpotenzial von 1.080.000 kWh/a und eine CO2-Einsparung von 611 t CO2/Jahr ermittelt.

weiterlesen…

Klimaschutzteilkonzept, Energetische Feinanalyse auf der Kläranlage Steinhof

Arbeitsgebiet: Energieanalysen von Kläranlagen

Für die Kläranlage Steinhof wurde ein Konzept zur Steigerung der Energieeffizienz erstellt. Wesentliche Maßnahmen umfassten u.a. die Umrüstung auf Druckluftbelüftung, die Erneuerung der maschinellen Überschussschlammeindickung, sowie die Einstellung eines konstanten Rücklaufschlammverhältnisses. Mit Umsetzung aller Maßnahmen kann ein Einsparpotenzial von insgesamt 2.677.000 kWh/a, sowie eine CO2-Einsparung von 1.515 t CO2/Jahr erzielt werden.

weiterlesen…

Klimaschutzteilkonzept zur “Klimafreundlichen Abwasserbehandlung” – Energetische Feinanalyse auf der Abwasserreinigungsanlage Göttingen

Arbeitsgebiet: Energieanalysen von Kläranlagen

Für die Kläranlage Göttingen wurde ein Klimaschutzteilkonzept zur Senkung des Energieverbrauchs durch eine energetische Feinanalyse erarbeitet. Die daraus entwickelten Maßnahmen umfassten unter anderem ein neues System der O2-Regelung, sowie eine Anpassung der Regelung der Zulaufhebewerke. Mit Umsetzung der Maßnahmen kann ein Einsparpotenzial von insgesamt 744.000 kWh/a, sowie eine CO2-Einsparung von 1.192 t CO2/Jahr erzielt werden.

weiterlesen…

Umbau eines Nassschlammspeichers zum kombinierten Faulschlamm und -gasspeicher auf der Kläranlage Gifhorn

Arbeitsgebiet: Gasspeicher und -fackel

Umbau eines Nassschlammspeichers zum kombinierten Speicher für Faulschlamm sowie für Faulgas. Neben wirtschaftlichen Vorteilen bietet diese innovative Kombination den Vorteil, den Austritt von klimaschädlichem CH4 in die Atmosphäre zu vermieden. Die Anbindung erfolgt über eine Rohrbrücke mit kontinuierlichem Gefälle. Dadurch konnte eine sichere Ableitung von Schlamm und Schaum im Freigefälle realisiert werden.

weiterlesen…

Kapazitätserhöhung und Sanierung einschl. verfahrenstechnischer und energetischer Optimierung auf der zentralen Kläranlage Wathlingen

Arbeitsgebiet: Energie-Prozess- und Betriebsoptimierung

Die wesentlichen Maßnahmen für die Erweiterung der Kläranlage Wathlingen umfassten den Neubau von Sand- und Fettfang, Belebungsbecken (3.800 m³), Rechen- und Maschinengebäude einschl. Maschinentechnik, Erweiterung Betriebsgebäude sowie der gesamten elektrotechnischen Ausrüstung. Der Anschlusswert wurde auf 22.000 EW erhöht. Weiterhin wurde eine Photovoltaikanlage (450 m², 64kWp) und eine Windkraftanlage (800 kW) integriert.

weiterlesen…

Gasaufbereitung und Erneuerung der BHKW-Anlage auf der Kläranlage Gifhorn

Arbeitsgebiet: Blockheizkraftwerke

Erneuerung des bisherigen Blockheizkraftwerkes aufgrund der hohen betrieblichen Nutzungsdauer und damit einhergehenden Verschleißerscheinungen. Installation von 2 neuen BHKW-Modulen mit einer elektrischen Leistung von je 155 kW, sowie Einbindung einer Gastrocknung, Gasvorerwärmung und einer Aktivkohlefilteranlage in das System um den hohen Anforderungen an die erforderliche Gasqualität zur Gasverwertung gerecht zu werden.

weiterlesen…