Co-Vergärungs- und Biogasanlagen

Die Co-Vergärung von Fetten und organischen Reststoffen kann die Faulgasproduktion erheblich steigern und damit die Energiebilanz der Kläranlage verbessern. Da sich die Annahme von Co-Fermenten auf viele Bereiche der Abwasser- und Schlammbehandlung auswirkt, sollten vor dem Einsatz alle Auswirkungen der Co-Vergärung bewertet werden.

Die Biogaserzeugung aus nachwachsenden Rohstoffen oder organischen Reststoffe, ist der Klärschlammfaulung sehr ähnlich, so dass hier auf langjährige Erfahrung zurückgegriffen werden kann. Von besonderem Interesse ist die Kopplung von Biogasanlagen mit Kläranlagen, da die überschüssige Wärme der Biogasanlage sinnvoll zur Klärschlammtrocknung eingesetzt werden kann.

Die PFI plant und erstellt für Sie:

  • Machbarkeitsstudien und Annahmestationen Co-Vergärung
  • Machbarkeitsstudien Biogasanlagen
  • Studien zur Nutzung von Abwärme zur Klärschlammtrocknung
  • Biogasanlagen (Nawaro, org. Reststoffe)