Neubau einer Biogasanlage auf dem Klärwerk Wolfsburg

Arbeitsgebiet: Biogasanlagen

Kurzbeschreibung

Die Biogasanlage wurde auf dem Gelände des Klärwerks Wolfsburg errichtet. Als Substrate werden nachwachsende Rohstoffe der Region verwendet, die auf einer eigenen Silagefläche gelagert werden. In der Annahmestation wird die Silage in Tiefbunkern zwischengelagert und mittels spezieller Schraubenpumpen in den Heizschlammkreis der Fermenter eingemischt. Die Beheizung erfolgt mit Abwärme der Turboverdichter der Kläranlage. Die drei Hauptfermenter sind mit Zentralrührwerken versehen. Der Gärrest wird in drei Lagerbehältern zwischengespeichert und auf die landwirtschaftlichen Flächen zurückgeführt. Das Biogas wird nach einer Zwischenspeicherung und anschließender Entschwefelung in zwei BHKWs mit einer elektrischen Gesamtleistung von 2 MW verstromt. Die Abwärme wird zur Trocknung des bei der Abwasserreinigung anfallenden Klärschlammes verwertet. Der auf gut 20% TR entwässerte Schlamm wird in einem Bandtrockner auf 90% TR getrocknet und in einem Trockengutsilo gespeichert.

Technisches Konzept

Annahmestation

  • 2 Tiefbunker zu je 140 m³/h mit Schuhböden, Maschinenraum und Unterleitwarte

Substrateinmischung

  • 2 Spezialmischpumpen mit Nachzerkleinerung

Fermenter

  • 3 Stahlbetonfermenter mit je 4.000 m³, 18 m ø und 17 m Höhe, Zentralrührwerk und außenliegender Heizung mittels Spiralwärmetauscher

Lagerbehälter

  • je 3 Stahlbetonbehälter mit je 5.000 m³, 33 m ø und 6,5 m Höhe, je 3 Tauchmotorrührwerk

Gasspeicher

  • Foliendachspeicher mit 1.500 m³

Gasentschwefelung

  • Biologische Entschwefelung in Rieselfilmreaktor

BHKW

  • 2 Magermischmotoren direkt gekoppelt
  • Containerbauweise
  • 2 x 1.068 KWel
  • 2 x 1.200 KWtherm

Klärschlammtrocknung

  • Bandtrockner, Hoch- und Niedertemperaturwärme, Biofilter

Trockengutsilo

  • 70 m³, unterfahrbar

Projektdaten

Biogasanlage

  • Mais-Silage                                    49.000 t/a
  • Biogasproduktion                        1.000 m3/h
  • Elektrische Leistung                       2.000 kW

Klärschlammtrocknung

  • Wasserverdampfung                        1,75 t/h
  • Getrockneter Schlamm                 4.000 t/a
  • Trockensubstanz                              90 % TR

Ausgeführter Leistungsumfang

  • Objektplanung Ingenieurbauwerke (Lph. 1 – 9 komplett, örtl. Bauüberwachung)
  • Fachplanung verfahrens- und  maschinentechnische Ausrüstung  sowie EMSR-Technik (Lph. 1 – 9 komplett)
  • Tragwerksplanung (Lph. 1 – 9 komplett für Trocknung)
  • Inbetriebnahme und Betriebsoptimierung,  Betriebsanleitung