Machbarkeitsstudie von Windenergieanlagen an verschiedenen Standorten im Auftrage der Emschergenossenschaft

Arbeitsgebiet: Windkraftanlagen

Kurzbeschreibung

Ziel der Machbarkeitsstudie war es, auf den Verbandsanlagen bzw. in den Gebieten der Emschergenossenschaft und des Lippeverbands geeignete Standorte für die Errichtung von Windkraftanlagen zu bestimmen. Dabei waren die örtlichen Rahmenbedingungen ebenso zu berücksichtigen wie die Genehmigungsfähigkeit und die Möglichkeit, einen Teil des erzeugten Stroms auf der Anlage selbst zu verbrauchen.
Darüber hinaus waren die Grundlagen für das Ausschreibungsverfahren bzgl. des Beschaffungsprozesses zusammen zu stellen bzw. diesen vom Ablauf her zu beschreiben.

Konkret bearbeitete Inhalte

  • Grob-Prüfung Kläranlagen- und Pumpwerksstandorte hinsichtlich der Aspekte Windpotenzial, Rahmenbedingungen des Standorts und Genehmigungsfähigkeit sowie Auswahl der
    geeignetsten Standorte (10 Standorte).
  • Erstellung eines Konzeptes zur Möglichkeit der Teil-Einspeisung des Stroms der Windenergieanlage zur Substitution des Strombezugs vom Energieversorgungsunternehmen.
  • Die Beeinflussung des Lastprofils an der Endabnahmestelle wurde in die Betrachtung einbezogen und Konzepte zum Ausgleich entwickelt.
  • Detailliertere Prüfung der Standorte hinsichtlich Wirtschaftlichkeitsbetrachtung unter Berücksichtigung erreichbarer Windenergieerträge, dem Energieverbrauch der Kläranlage sowie den Konditionen des Strombezugs.
  • Erstellung einer Vorgehensbeschreibung zur Errichtung einer Windenergieanlage mit den Bearbeitungsabschnitten Ausschreibung, Vergabe der Leistungen, Bau und Inbetriebnahme.
  • Prüfung je Standort, welche maximale Anlagengröße (Höhe, Leistung) technisch realisierbar und genehmigungsfähig ist.