Energieoptimierung durch Einsatz der Kreisel durch Membranplattenbelüftung auf der Kläranlage Uelzen

Arbeitsgebiet: Biologische Abwasserbehandlung

Kurzbeschreibung

Auf der Kläranlage Uelzen wird neben kommunalem Abwasser auch Abwasser aus verschiedenen Lebensmittelbetrieben gereinigt. Die Anlage wurde in verschiedenen Ausbaustufen errichtet und besitzt aufgrund der früheren Bedingungen unterschiedliche Beckentypen. Die Zielsetzung der verfahrenstechnischen und energetischen Optimierung war es, das Verfahren der Stickstoff-elimination zu vereinheitlichen und gleichzeitig eine wesentliche Energieeinsparung zu erreichen.

Die Umbaumaßnahme beinhaltet die Umstellung der Beckenstraße 2 auf vorgeschaltete Denitrifikation und den Ersatz der Kreiselbelüfter durch eine Druckluftbelüftung. Die erforderlichen Anpassungsarbeiten waren wegen der speziellen Beckenausbildung mit Kammern für die Kreisel und der geringen Wassertiefe relativ aufwendig.

Die neue Druckluftstation ist mit 2 x 3 Drehkolbengebläsen auf große Lastschwankungen bei Wassertiefen von 2,75 m und 3,50 m abgestimmt. Die Ausrüstung mit Plattenbelüftern aus Polyurethan ermöglicht besondere Betriebszustände mit zusätzlich intermittierender Belüftung prozessstabil zu fahren. Betriebsergebnisse zeigen eine Einsparung der Belüftungsenergie von über 50%.

Technisches Konzept

  • Vereinheitlichung des Stickstoffeliminationsverfahrens zur vorgeschalteten Denitrifikation
  • Einbau einer Stahlbetonwand zur Beckenunterteilung in Denitrifikations-/Nitrifikationszone in Belebungsbecken 2
  • Installation von 2 Rezirkulationspumpen und 2 Rührwerken in Belebungsbecken 2
  • Anpassung der Betriebsweise durch zusätzliche intermittierende Belüftung auf unterschiedliche Abwasserzusammensetzungen und starke Lastschwankungen
  • Erhöhung der Belüftungskapazität durch Einbau von insgesamt 204 Plattenbelüftern in beide Belebungsbecken
  • Neubau einer Gebläsestation mit 2 x 2 + 1 Drehkolbengebläse je 55 kW, je QLuft = 2.400 m³/h
  • Installation der Druckluftleitungen
  • Umbaumaßnahme in 2 Bauabschnitten

Leistungsumfang

  • Objektplanung Ingenieurbauwerke: (Lph. 1 – 9 komplett, örtl. Bauüberwachung)
  • Fachplanung verfahrens- und maschinentechnische Ausrüstung und EMSR-Technik (Lph. 1 – 9 komplett)
  • Tragwerksplanung (Lph. 1 – 6 komplett)
  • Wirtschaftlichkeitsstudie, Bestandspläne, Betriebsanweisung, SiGeKo