Austausch BHKW-Anlage und Überarbeitung des Gassystems auf der Kläranlage Steinhof

Arbeitsgebiet: Blockheizkraftwerke

Kurzbeschreibung

Ausgangssituation
Auf dem Klärwerk Steinhof wird das auf dem Klärwerk anfallende Faulgas, das in der angrenzenden Abfallvergärungsanlage erzeugte Biogas sowie das in der naheliegenden Abfalldeponie entstehende Deponiegas in einem Blockheizkraftwerk verstromt. Vor Umsetzung der beschriebenen Maßnahme bestand die BHKW-Anlage aus sechs Einzelmodulen, welche in 1992 errichtet wurden. Neben dem Austausch der BHKW-Anlage wurde auch eine Überarbeitung des gesamten Gassystems vorgenommen.

Umsetzung
Als technische und wirtschaftliche Vorzugslösung wurde die Installation von vier Gasmotoren mit einer jeweiligen elektrischen Leistung von 710 kW gewählt. Zur Vereinfachung des Gassystems und zur Stabilisierung der Gasförderung wurden die Gasverdichterstationen entkoppelt und das gesamte System von einem ursprünglichen Druck von rd. 120 mbar auf einen Druck von rd. 40 mbar umgestellt. Um eine möglichst exakte Anpassung der Stromerzeugung an den Bedarf der Kläranlage zu erreichen, erwies sich ein neuer druckloser Mischgasspeicher (Mischgasspeicher 2) mit einem Volumen von ca. 2.000 m³ als wirtschaftlichste Lösung. Zur Gasreinigung dient ein Aktivkohlefilter als Doppelkammersorber.

Wichtige Projektdaten

  • Faulgasanfall Klärwerk                   430 Nm³/h
  • Gasanfall Biogasabfallvergärung  180 Nm3/h
  • Gasanfall Deponie                           280 Nm3/h
  • Mischgasanfall gesamt                   890 Nm3/h
  • Mittlerer Methangehalt Mischgas      rd. 50 %
  • Installierte elektrische Leistung          2,8 MW

Leistungsumfang

  • Fachplanung verfahrens- und maschinentechnische Ausrüstung sowie EMSR-Technik: (Lph. 1, 4 – 8, örtl. Bauüberwachung)