Neubau Prozesswasserbehandlung mittels Deammonifikation und Optimierung der Vorklärung auf der Kläranlage Seevetal

Arbeitsgebiet: Innovative Verfahren der Abwasserbehandlung

Ziel des Projektes ist, durch Kombination von zwei etablierten Verfahren der Abwassertechnik – einer Optimierung der Vorklärung durch Vorfällung und der gleichzeitigen Behandlung des Prozesswassers (Deammonifikation) die Kläranlage Seevetal energieeffizient und zukunftsorientiert aufzustellen.
Hierzu wird die neue Prozesswasserbehandlung mit zwei Reaktoren á 400 m³ nach dem Verfahren der 1-stufigen Deammonifikation neu errichtet.

weiterlesen…

Inbetriebnahme einer Prozesswasserbehandlung mittels Deammonifikation auf der Kläranlage Seevetal

Arbeitsgebiet: Innovative Verfahren der Abwasserbehandlung

Die Inbetriebnahme erfolgte mit einem eigens entwickelten Konzept zur IBN von einstufigen Deammonifikationsanlagen. Während der mehrmonatigen verfahrenstechnischen Leistungssteigerung wurde durch wöchentliche, feste Ortstermine die IBN begleitet. Die Projektleitung sorgte durch engen Kontakt zum Betriebspersonal für einen reibungslosen Ablauf der IBN und gleichzeitig für einen Know-How-Transfer dieser biologisch und verfahrenstechnisch neuen Anlage.

weiterlesen…

Neubau Ozonung, Sandfiltration und FM-Anlage auf der Kläranlage Schloß Holte-Stuckenbrock

Arbeitsgebiet: Innovative Verfahren der Abwasserbehandlung

In einer von der PFI erstellten Studie zur Spurenstoffelimination auf der Kläranlage Schloß Holte-Stukenbrock wurde ein erheblicher Einfluss des Kläranlagenablaufes auf die Spurenstoffbelastung des Vorfluters Wapelbach festgestellt. Aus diesem Grund ist auf der Kläranlage Schloß Holte-Stukenbrock eine Ozonanlage zur Spurenstoffelimi-nation mit einer Sandfiltration zur Nachbehandlung des ozonierten Abwassers vorge-sehen. Zusätzlich dazu ist der Neubau eines Fällmittellagers- und einer Dosierstation für eine vermehrte Phosphorelimination geplant.

weiterlesen…

UV-Desinfektion auf der Kläranlage Cuxhaven

Arbeitsgebiet: Innovative Verfahren der Abwasserbehandlung

Da der Kläranlagenablauf höheren Anforderungen unterliegt, wurde eine UV-Desinfektionsanlage installiert. Errichtet wurde eine UV-Desinfektionsanlage mit Niederdruckstrahlern in einen im Freigefälle durchströmten Gerinne, welches in offener Bauweise ausgeführt ist. Durch die Durchstrahlung des Abwassers mit ionisierender UV-Strahlung (Wellenlänge 245 – 265 nm) wird die Erbinformation von Bakterien und Viren geschädigt und diese letztlich inaktiviert.

weiterlesen…