Neubau Ozonung, Sandfiltration und FM-Anlage auf der Kläranlage Schloß Holte-Stuckenbrock

Arbeitsgebiet: Innovative Verfahren der Abwasserbehandlung

In einer von der PFI erstellten Studie zur Spurenstoffelimination auf der Kläranlage Schloß Holte-Stukenbrock wurde ein erheblicher Einfluss des Kläranlagenablaufes auf die Spurenstoffbelastung des Vorfluters Wapelbach festgestellt. Aus diesem Grund ist auf der Kläranlage Schloß Holte-Stukenbrock eine Ozonanlage zur Spurenstoffelimi-nation mit einer Sandfiltration zur Nachbehandlung des ozonierten Abwassers vorge-sehen. Zusätzlich dazu ist der Neubau eines Fällmittellagers- und einer Dosierstation für eine vermehrte Phosphorelimination geplant.

weiterlesen…

Neubau Prozesswasserbehandlung mittels Deammonifikation und Optimierung der Vorklärung auf der Kläranlage Seevetal

Arbeitsgebiet: Innovative Verfahren der Abwasserbehandlung

Ziel des Projektes ist, durch Kombination von zwei etablierten Verfahren der Abwassertechnik – einer Optimierung der Vorklärung durch Vorfällung und der gleichzeitigen Behandlung des Prozesswassers (Deammonifikation)- die Kläranlage Seevetal energieeffizient und zukunftsorientiert aufzustellen.
Hierzu wird die neue Prozesswasserbehandlung mit zwei Reaktoren á 400 m³ nach dem Verfahren der 1-stufigen Deammonifikation neu errichtet.

weiterlesen…

UV-Desinfektion auf der Kläranlage Cuxhaven

Arbeitsgebiet: Innovative Verfahren der Abwasserbehandlung

Da der Kläranlagenablauf höheren Anforderungen unterliegt, wurde eine UV-Desinfektionsanlage installiert. Errichtet wurde eine UV-Desinfektionsanlage mit Niederdruckstrahlern in einen im Freigefälle durchströmten Gerinne, welches in offener Bauweise ausgeführt ist. Durch die Durchstrahlung des Abwassers mit ionisierender UV-Strahlung (Wellenlänge 245 – 265 nm) wird die Erbinformation von Bakterien und Viren geschädigt und diese letztlich inaktiviert.

weiterlesen…