Kapazitätserhöhung und Sanierung einschl. verfahrenstechnischer und energetischer Optimierung auf der Zentralen Kläranlage Wathlingen

Arbeitsgebiet: Energie-Prozess- und Betriebsoptimierung

Da die Kläranlage Wathlingen ihre Überwachungswerte nicht mehr mit ausreichender Sicherheit gewährleisten konnte, war eine Optimierung der Gesamtanlage erforderlich. Zum einen konnte durch den Neubau eines Belebungsbeckens (V = 3.800 m³) der Ausbauwert um über 40% auf 22.000 EW gesteigert werden. Das Belebungsbecken wurde mit energieeffizienten Membranplat-tenbelüftern und einer Pfropfenströmung ausgerüstet. Zum anderen wurde für die Gebläsestation (4+1 DeltaBlower) ein neues Maschinengebäude inkl. Notstromaggregat errichtet. Durch diese Maßnahmen wurde eine deutliche Einsparung an Belüftungsenergie erzielt. Zur weiteren Verbesserung der Energiebilanz ist in die Kläranlage zudem sowohl eine Photovoltaikanlage (450 m², 64kWp) als auch eine Windkraftanlage (800 kW) integriert worden.

weiterlesen…