Optimierung und Erweiterung der Rechen- und Sandfanganlage auf dem Klärwerk Thedinghausen

Arbeitsgebiet: Mechanische Abwasserbehandlung

Kurzbeschreibung

Der Abwasserzweckverband Thedinghausen/Bruchhausen-Vilsen betreibt zur Reinigung der in seinem Einzugsgebiet anfallenden häuslichen und gewerblichen Abwässer die Kläranlage Eißel. Aufgrund von angestiegenen Abwasserzuflüssen und anlässlich der geplanten Verlegung einer größeren Druckrohrleitung von Bruchhausen-Vilsen zur Kläranlage wurde nunmehr die Anpassung des vorhandenen Rechengebäudes an eine Bemessungswassermenge von 700 m³/h erforderlich.

Technisches Konzept

  • Neubau eines Rechengebäudes mit Feinrechen, Rechengutförderung, Waschpresse, Sandwaschklassierer und Containeranlage
  • Betonsanierung des vorhandenen belüfteten Sandfangs mit 130 m³ Nutzinhalt und Installation eines schienengebundenen Sandfangräumers
  • Neubau einer Zulaufmengenmessung im Zulauf zum Rechengebäude
  • Erneuerung der elektrotechnischen Installationen

Wichtige Projektdaten

Abwasserzulaufmenge          76.000 m3/d
Stundenspitze                               700 m3/h

Leistungsumfang

  • Objektplanung Ingenieurbauwerke (Lph. 1 – 9 komplett, Örtliche Bauüberwachung)
  • Fachplanung verfahrens- und maschinentechnische Ausrüstung und EMSR-Technik (Lph. 1 – 9 komplett)
  • Tragwerksplanung (Lph. 1 – 6 komplett)
  • Inbetriebnahme