Neubau einer kompletten Vorklärstufe mit Primärschlammpumpwerk auf dem Klärwerk Osnabrück-Eversburg

Arbeitsgebiet: Mechanische Abwasserbehandlung

Kurzbeschreibung

Für die mittelfristige Finanzplanung und zur Definition sinnvoller Maßnahmenpakete hat die PFI für das gesamte Klärwerk Eversburg eine detaillierte Zustandsbewertung der vorhandenen Substanz durchgeführt. Dabei wurde die Vorklärung als ältester Teil des Klärwerks als abgängig und dringend ersatzbedürftig identifiziert. Da aus Platzgründen nur am Standort der alten Anlage gebaut werden konnte, waren zur Aufrechterhaltung des Betriebes zwei Bauabschnitte erforderlich.

Technisches Konzept

  1. Bauabschnitt:
  • Abriss der ersten Hälfte der alten aus Längsbecken bestehenden Vorklärung und Einrichtung einer provisorischen Leitung für den Vorklärbeckenablauf
  • Neubau des ersten der beiden gleichen als abgedeckte Rundbecken, Ø 23 m, mit zentral angetriebenen Schildräumern konzipierten Vorklärbecken sowie des Primärschlammpumpwerks einschließlich verbindender Rohrleitungen
  • Inbetriebnahme der beiden fertiggestellten Komponenten des 1. BA
  1. Bauabschnitt:
  • Abriss der zweiten Hälfte der alten Vorklärung
  • Bau des zweiten Vorklärbeckens einschließlich verbindender Rohrleitungen, Schwimmschlamm-abzug etc.
  • Inbetriebnahme und Optimierung des Betriebes wie Primärschlammabzug etc.

Wichtige Projektdaten

Abwassermenge              TW 40.000 m3/d
Trockenwetterspitze                  2.450 m3/h
Regenwetterspitze                     4.900 m³/h

Leistungsumfang

  • Objektplanung Ingenieurbauwerke (Lph. 1 – 9 komplett, Bauüberwachung)
  • Fachplanung verfahrens- und maschinentechnische Ausrüstung sowie EMSR-Technik (Lph. 1 – 9 komplett)
  • Tragwerksplanung (Lph. 1 – 6 komplett)
  • Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination