Neubau der Klärschlammverbrennungsanlage der Münchner Stadtentwässerung

Arbeitsgebiet: Trocknungs- und Verbrennungsanlagen

Kurzbeschreibung

Die Klärschlammentsorgung der Stadt München erfolgt derzeit zu rund 70% in der Klärschlammverbrennungsanlage des Klärwerks Gut Großlappen (2.000.000 EW) und zu 30% über das Heizkraftwerk Nord. Die Klärschlammverbrennungsanlage ist seit 1997 in Betrieb. Zum einen erreicht die bestehende Anlage ihre vorgesehene Nutzungsdauer, zum anderen ist die derzeit praktizierte Mitverbrennung ab 2029 nicht mehr möglich. Des Weiteren reichen die derzeitigen Kapazitäten nicht mehr aus, um in Zukunft steigende Schlammmengen zu verwerten.

Daher wird eine neue Klärschlammverbrennungsanlage neben der bestehenden Anlage errichtet. Diese wird aus den Teilen Klärschlammentwässerung, Schlammbunker, Trocknung, Verbrennung, Rauchgasreinigung und Aschelagerung zur Phosphorrückgewinnung bestehen. Die neue KVA ist für einen Durchsatz von 35.000 – 40.000 tTR/a ausgelegt.

Die PFI realisiert dieses Projekt in Ingenieurgemeinschaft mit den Büros Wandschneider & Gutjahr (Hamburg) und EFU (Horb) und bearbeitet die Teile der Schlammentwässerung, Schlammspeicherung und Trocknung sowie die EMSR-Technik der Gesamtanlage.

Auf der Basis mehrerer Vorstudien erstellt die Ingenieurgemeinschaft eine Vor- und Entwurfsplanung sowie die Genehmigungsplanung. Anschließend werden die Ausschreibungsunterlagen erstellt und Angebote eingeholt. Die Angebote werden von der Ingenieurgemeinschaft technisch und wirtschaftlich überprüft und bewertet. Nach Beauftragung eines ausführenden Unternehmens wird die Ingenieurgemeinschaft den Bau der Anlage begleiten und überwachen.

Die Beauftragung erfolgte 2017, die Inbetriebnahme ist ab 2025 vorgesehen. Derzeit sind die Leistungsphasen 1 und 2 fertiggestellt.

Leistungsumfang

Planungsleistungen gemäß HOAI LP 1 bis 4 sowie die Erstellung der Ausschreibungsunterlagen, die technische Prüfung und Bewertung der Angebote und die Begleitung der Ausführung durch einen GU für die Anlagenteile: Schlammentwässerung und -trocknung, EMSR-Technik (Gesamtanlage)

bisher ausgeführt:
LP 1 und 2