Perspektiven der Abwasserentsorgung im Landkreis Uelzen

Arbeitsgebiet: Klärschlammkonzepte

Kurzbeschreibung

Im Landkreis Uelzen werden 10 Kläranlagen mit einer Ausbaugröße von über 1.000 EW von 7 abwasserbeseitigungspflichtigen Körperschaften (EG Bienenbüttel, ehem. SG Bevensen, ehem. SG Ebstorf, SG Suderburg, SG Rosche, SG Aue, Stadt Uelzen) betrieben. Im Rahmen des Konzeptes sollte überprüft werden, ob das derzeitige Konzept der Abwasserentsorgung im Landkreis Uelzen zukünftig in dieser Form weitergeführt werden sollte und welche sinnvolle Alternativen entwickelt werden könnten. Hierbei war beispielsweise an eine Zusammenlegung von Kläranlagenstandorten, eine personelle Kooperation oder an Zusammenschlüsse zu denken. Die Studie sollte eine Entscheidungsgrundlage für die zukünftige Abwasserentsorgung im Kreis Uelzen liefern.

Konkret bearbeitete Inhalte

  • Erfassung und Beurteilung des Anlagenzustandes auf allen 10 Anlagen hinsichtlich der Bau-, Maschinen- und Elektrotechnik
  • Darauf basierende Abschätzung der zukünftig (5 bis 10 Jahre) anstehenden Investitionen
  • Abschätzung der Betriebskosten, insbesondere Energie und Personal
  • Bewertung der Vorfluterbelastung (gemeinsam mit NLWKN und Landkreis)
  • Zusammentragen der bei den Kommunen vorhandenen Bestandsunterlagen zum Schmutzwasserkanalnetz, und soweit Betriebspersonal für das RW-Kanalnetz zuständig ist, entsprechende Hinweise dafür.
  • Erfassung und Beurteilung der Personalsituation
  • Prinzipielle technisch/wirtschaftliche Aussagen hinsichtlich der Sinnhaftigkeit des Erhalts des jeweiligen Kläranlagenstandortes und möglicher Zusammenlegungen auch unter Berücksichtigung demografischer Entwicklungen
  • Vorschläge für ein zukünftiges Abwasserbehandlungskonzept