Neubau eines Niederdruck-Gasspeichers mit Doppelmembran auf der Kläranlage Bad Pyrmont

Arbeitsgebiet: Gasspeicher

Kurzbeschreibung

Auf der Kläranlage Bad Pyrmont wurde von der PFI Planungsgemeinschaft nach der Sanierung der Faulung und Auswertung der neuen Gasmengen der Neubau einer Gasverwertung in Form einer gekoppelten Strom- und Wärmeproduktion geplant und umgesetzt. Ein Vergleich zwischen einem klassischen Gasmotor und einer Mikrogasturbine ergab Vorteile für die Turbine, so dass diese realisiert wurde.

Um einen gleichmäßigen Betrieb der Turbine zu gewährleisten wurde ein Gasspeicher errichtet. Als wirtschaftlichste Variante wurde ein Niederdruckgasspeicher in Form eines Doppelmembranspeichers ausgeführt. Dieser konnte bei schwierigen Platzverhältnissen auf kleiner Grundfläche auf einer Stahlbetonplatte errichtet werden. Weiterhin wurde die komplette Leitungsanbindung mit Kondensattöpfen erneuert.

Der Gasbehälter ist durch eine eigene Über- /Unterdrucksicherung und eine Blitzschutzanlage gesichert. Die Stützluftgebläse sind redundant ausgeführt und im Freien aufgestellt.

Projektdaten

Nutzvolumen          210 m³
Nenndruck           50 mbar
Durchmesser               8 m
Höhe                          6,0 m

Leistungsumfang

  • Objektplanung Ingenieurbauwerke (Lph. 3, 5 – 8, örtl. Bauüberwachung)
  • Fachplanung verfahrens- und maschinentechnische Ausrüstung sowie EMSR-Technik (Lph. 3, 5- 8)
  • Tragwerksplanung (Lph. 1 – 6)
  • Inbetriebnahme und Betriebsoptimierung