Neubau einer Biogasanlage in Georgsmarienhütte

Arbeitsgebiet: Biogasanlagen

Kurzbeschreibung

In einer auf dem Kläranlagengelände zu errichtenden Biogasanlage wird aus Sauermolke, aus Schlachthof-Flotat und eventuell anderen organischen Rohstoffen Biogas erzeugt.
Über eine Annahmestation werden die Stoffe zunächst einem Vorversäuerungsbehälter und danach dem eigentlichen anaeroben Fermenter zugeführt, in dem der organische Anteil zu Biogas umgesetzt wird. Das Biogas wird in einem Gasbehälter zwischengespeichert und anschließend in einem Blockheizkraftwerk mit insgesamt rd. 0,8 MW elektrischer Leistung zur Stromerzeugung genutzt. Die elektrische Energie wird komplett ins EVU-Netz eingespeist. Der Gärrest wird in einem Lagerbehälter zwischengespeichert und in einer Zentrifuge entwässert.
Die im BHKW anfallende Abwärme wird zur gemeinsamen Trocknung des entwässerten Gärrestes und des in der Kläranlage anfallenden, entwässerten Klärschlammes genutzt. Weiterhin werden die Beheizung des Fermenters, die Gebäudebeheizung und die Abdeckung des Wärmebedarfs des vorhandenen Faulbehälters vorgesehen.
Die Zentrifugen zur Klärschlamm- und Gärrestentwässerung, das BHKW einschließlich der zugehörigen Elektrotechnik und die Schlammtrocknungsanlage werden in einem neuen, gemeinsam genutzten Gebäude untergebracht. Das Trockengut (Klärschlamm und Gärrest) wird in einem Trockengutsilo zwischengespeichert und zur thermischen Verwertung abgefahren.

Technisches Konzept

Annahmestation

  • Substratannahme flüssige Substrate, Teilstrom Hygienisierung

Vorversäuerungsreaktor

  • 800 m³ außenliegende Heizung mit Rohrwärmetauscher, Tauchmotorrührwerke, Gasfassung

Fermenter

  • 1 Spannbetonfermenter mit 3.500 m³, 16m ø und 16 m Höhe, Zentralrührwerk und außenliegender Heizung mittels Rohrwärmetauscher

Gärrestvorlagebehälter

  • 1 Stahlbetonbehälter mit je 600 m³ mit GFK-Abdeckung, 10 m ø und 6,5 m Höhe, Tauchmotorrührwerk

Entwässerung Klärschlamm und Gärrest

  • 2 Zentrifugen je 35 m³/h, Flockungsmittelstationen

Gasspeicher

  • Doppelmembrangasspeicher mit 400 m³

BHKW

  • 1 Magermischmotor direkt gekoppelt
  •  1 x 850 KWel
  • 1 x 900 KWtherm

Klärschlammtrocknung

  • Halle mit Leitwarte und Schlammentwässerung, Bandtrockner, Niedertemperaturwärme, Biofilter

Trockengutsilo

  • 70 m³, unterfahrbar

Projektdaten

Biogasanlage

  • Substratmenge                       ca. 60.000 t/a
  • Biogasproduktion                          430 m3/h
  • Elektrische Leistung                        850 kW

Klärschlammtrocknung

  • Wasserverdampfung                        0,75 t/h
  • Getrockneter Schlamm                 2.000 t/a
  • Trockensubstanz                              90 % TR

Ausgeführter Leistungsumfang

  • Objektplanung Ingenieurbauwerke (Lph. 1 – 9 komplett)
  • Fachplanung verfahrens- und  maschinentechnische Ausrüstung  sowie EMSR-Technik (Lph. 1 – 9 komplett)
  • Tragwerksplanung (Lph. 1 – 9 komplett für Trocknung und Fermenter)
  • Inbetriebnahme und Betriebsoptimierung, Betriebsanleitung