Kläranlage Göttingen, Niedersachsen, 205.000 EW

Arbeitsgebiet: Abwasser

Arbeitsgebiet: Abwasser
Auftraggeber: Göttinger Entsorgungsbetriebe
Zeitraum: 1996 bis 2005
Projektkosten: 28 Mio. EURO

Kurzbeschreibung

Zunehmende Anschlusswerte und verschärfte Anforderungen an die Reinigungsleistung erforderten den umfassenden Ausbau der Kläranlage Göttingen. Nach umfangreichen Standort- und Variantenuntersuchungen erfolgte die Genehmigung zur Erweiterung am vorhandenen Klärwerksstandort. Hieraus resultierten besondere Anforderungen an den Bauablauf, da eine Aufrechterhaltung des Betriebes mit Einhaltung der Einleitungsbedingungen durchgängig gewährleistet werden musste. Die Realisierung erfolgte daher in mehreren Bauabschnitten und umfasste das gesamte Klärwerk. Aufgrund der Platzverhältnisse musste sehr flächensparend geplant werden.

Nach Fertigstellung der vorgezogenen umfassenden Erweiterung und Sanierung der Schlammfaulung einschließlich Vorklärung erfolgte der Neubau einer kompletten Belebungsstufe. Dieser wurde in 2 Abschnitten realisiert:


Der erste Bauabschnitt umfasste den Bau einer kompletten Belebungsanlage bestehend aus:

  • Neubau einer Belebung als Kaskadendenitrifikation (3-er Kaskade, VBB,ges = 34.500 m³)
  • Neubau einer Gebläsestation (3 Turbo-Gebläse á 6.800 Nm³/h) mit Trafo- u. E-Räumen
  • Neubau eines Zwischenhebewerks und eines Rücklaufschlammpumpwerks
  • Neubau von zwei runden Nachklärbecken, Durchmesser 48 m, einschließlich Verteiler
  • Neubau einer Fällmittelstation
  • Neubau einer Lager- und Dosierstation für externen Kohlenstoff
  • Neubau einer Ablaufleitung mit Ablaufmess- und Probenahmeeinrichtungen
  • Umbau von 4 vorhandenen Vorklärbecken zur Trockenwetterausgleichsbecken
  • Neubau eines Betriebs- und Sozialgebäudes.

Der zweite Bauabschnitt wurde nach Inbetriebnahme des 1. BA realisiert:

  • Abriss von zwei alten Nachklärbecken
  • Neubau von zwei runden Nachklärbecken, Durchmesser 48 m, an der Stelle der alten NK
  • Umbau von zwei alten Belebungsbecken zu Regenwetterspeicherbecken (17.430 m³)

Leistungsumfang

  • Objektplanung Ingenieurbauwerke
  • Lph. 1 – 9 komplett
  • örtl. Bauüberwachung
  • Fachplanung technische Ausrüstung für Maschinen- u. EMSR-Technik einschl. Verfahrens- und Prozesstechnik
  • Tragwerksplanung
  • Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination