Flusswasserwärmenutzung im Rahmen der Umnutzung des Babcock-Gebäudes in Bad Hersfeld

Arbeitsgebiet: Abwasserwärmenutzungsanlage

Ausgangssituation

Auf dem ehemaligen Babcock Gelände in Bad Hersfeld sollte eine bestehende Fabrikhalle in eine Veranstaltungshalle umgebaut werden. In Ergänzung zur bestehenden Gaskesselanlage war geplant, das Wasser des unmittelbar am Gebäude vorbeifließenden Baches „Geis“ als Wärmequelle und Wärmesenke zu nutzen. Innerhalb des Gesamtkonzeptes wurde die technische Umsetzung der Bachwassernutzung konkretisiert.

Umsetzung

Die Wasserentnahme aus der Geis erfolgt über einen Sohlabzug, hierbei handelt es sich um einen mit Gefälle versehenen Betonschacht mit einem Lochblech zur Abdeckung. Unter Einsatz einer Kreiselpumpe wird das Bachwasser zum Trennwärmetauscher (WT 1) transportiert. Zur Installation der Pumpe wird ein Pumpenschacht aus Stahlbeton errichtet.

Während der Heizperiode wird dem Bachwasser Wärme entzogen. Hierzu wird das Bachwasser aus der Geis entnommen und über den Trennwärmetauscher geleitet. Im Wärmetauscher erfolgt die Wärmeübergabe an einen Zwischenkreislauf. Durch Einsatz einer Wärmepumpe wird die Temperatur auf ein nutzbares Temperaturniveau angehoben und in den Heizkreislauf des Gebäudes eingespeist.

Zu Kühlzwecken ist die überschüssige Raumwärme an das Flusswasser abzugeben. Das Bachwasser wird zunächst ebenfalls aus der Geis entnommen und dem Trennwärmetauscher WT 1 zugeführt. Es folgt die Wärmeübertragung von dem Zwischenkreislauf an das Bachwasser.

Das aufgewärmte bzw. abgekühlte Bachwasser wird der Geis unmittelbar unterhalb der Entnahmestelle (flussabwärts) wieder zugeführt. Zur Rückführung des Bachwassers in die Geis wird in die Böschung ein Böschungsstück eingesetzt.

Projektdaten Wärmetauscher

Wärmetauschertyp
Rohrbündelwärmetauscher

Übertragbare Wärmeleistung
107 KW

Bachwasserentnahme im Heizfall
ca. 30 l/s

Abkühlung des entnommenen Wassers
im Heizfall
0,9 K

Übertragbare Kühlleistung
108 kW

Bachwasserentnahme im Kühlfall
ca. 20 l/s

Erwärmung des entnommenen Wasssers
im Kühlfall
1,3 K

Projektdaten Förderpumpe

Pumpentyp                       Kreiselpumpe
Fördermedium                 Sedimenthaltiges Wasser
Fördermenge                      108 m³/h
Förderhöhe max.                6,5 m
Installierte Motorleistung  5,5 kW