Austausch BHKW- und Heizkesselanlage, Neubau Wärmespeicher und neue Wärmekonzeption auf der Kläranlage Seevetal

Arbeitsgebiet: Blockheizkraftwerke

Ausgangssituation

Auf der Kläranlage Seevetal wird das anfallende Faulgas in drei Blockheizkraftwerken (125 kWel, 250 kWel und 450 kWel) verstromt. Die verfahrens- und maschinentechnische Ausrüstung der bestehenden BHKW-Anlage sowie das Heizungssystem ist veraltet, zeigt Verschleißerscheinungen und entspricht hinsichtlich der Energieeffizienz nicht mehr dem Stand der Technik. Die vorhandenen Gasspeicher werden als Pendelspeicher betrieben.

Umsetzung

Als technische und wirtschaftliche Vorzugslösung wurde die Installation von zwei Gasmotoren mit einer jeweiligen elektrischen Leistung von 400 kW gewählt. Zur Stabilisierung der Gasförderung wurden die Gasspeicher zu Durchflussspeichern umgerüstet, neue Gasverdichter sowie eine Gasaufbereitung mittels Aktivkohle installiert. Des Weiteren wurde das komplette Wärmesystem umgestellt. Es wurde ein Wärmespeicher sowie eine neue Heizkesselanlage installiert und das gesamte Wärmemanagement grundlegend überarbeitet.

Projektdaten

Faulgasanfall Kläranlage                240 Nm³/h
Installierte elektrische Leitung           800 MW
Mittlerer Methangehalt                         rd. 60 %

Ausgeführter Leistungsumfang

  • Fachplanung verfahrens- und maschinentechnische Ausrüstung sowie EMSR-Technik (Lph. 1, 3 – 8, örtl. Bauüberwachung)