Austausch BHKW-Anlage und Gasaufbereitung, Neubau BHKW-Gebäude auf der Kläranlage Lüneburg

Arbeitsgebiet: Blockheizkraftwerke

Ausgangssituation

Auf der Kläranlage Lüneburg wird das anfallende Faulgas in drei BHKW-Modulen verstromt. Vor der Umsetzung der beschriebenen Maßnahme bestand die BHKW-Anlage aus drei Einzelmodulen mit je 373 kWel. Die verfahrens- und maschinentechnische Ausrüstung der kompletten Gasmotorenanlage ist veraltet, zeigt Verschleißerscheinungen und entspricht hinsichtlich der Energieeffizienz nicht mehr dem Stand der Technik. Des Weiteren werden die gesetzlichen Anforderungen an Abgasemissionen nicht mehr erfüllt.

Umsetzung

Es wurde ein neues BHKW-Gebäude errichtet sowie die komplette Anlagentechnik erneuert. Dazu zählen drei neue BHKW-Module mit einer jeweiligen Leistung von ca. 400 kWel und ein neues Notstromdieselaggregat mit einer elektrischen Leistung von rd. 500 kWel, die zusammen die neue Netzersatzanlage der Kläranlage bilden.
Um die aktuellen Emissionsgrenzwerte einzuhalten, wurde des Weiteren eine Aktivkohlefilteranlage zur Schwefel- und Siloxanelimination neu errichtet. Die bestehenden Gasverdichter sowie die Gastrocknungsanlage wurden durch effizientere Aggregate ersetzt.

Projektdaten

Faulgasanfall Kläranlage               340 Nm³/h
Installierte elektrische Leistung          1,2 MW
Mittlerer Methangehalt                       rd. 60 %

Leistungsumfang

  • Fachplanung verfahrens- und maschinentechnische Ausrüstung sowie EMSR-Technik (Lph. 1, 3 – 8, örtl. Bauüberwachung)